Produkt- und Markenpiraterie

Als Produktpiraterie, Produktfälschung oder Markenpiraterie wird das Handeln mit nachgeahmten Waren bezeichnet, die mit dem Ziel hergestellt werden, einem Originalprodukt zum Verwechseln ähnlich zu sein. Dabei werden natürlich Markenrechte oder wettbewerbsrechtliche Vorschriften verletzt. Fast regelmäßig geht die Produktpiraterie dabei mit Verletzungen von Geschmacks- und Gebrauchsmustern, Urheberrechten oder Patenten einher. Am bekanntesten sind Fälle der Fälschung Luxusgütern wie z.B. Lederwaren und Uhren. Auch Software, Bekleidung, Medikamente, Autozubehör- und Ersatzteile gehören in den engeren Fokus. Der Schaden betroffener Unternehmen geht mittlerweile in die Milliarden.

Wirtschaftsdetektive ermitteln und recherchieren für Sie bei entsprechenden Verdachtsmomenten vor Ort, natürlich auch im Ausland: China, Italien und die Türkei bilden dabei geografische Schwerpunkte. Neben besten Kontakten in diese Ländern verfügt unsere Detektei auch über Detekitve und Sachbearbeiter, die der jeweiligen Landessprache in wort und Schrift mächtig sind.

Detektive unseres Team befassen sich nachweislich seit 1997 mit der Bekämpfung der sog. Produkt – und Markenpiraterie.

Hintergrundrecherchen

Für die Aufklärung spestimmter Delikte ist eine zuvor durchgeführte Hintergrundrecherche unabdingbar; häufig wird durch das Aufzeigen nicht bekannter Verbindungen die nötige Klarheit erwirkt. Dies kommt insbesondere im Bereich der qualifizierten Firmenrecherchen zum Tragen: Geschäftsführer, Gesellschafterverhältnisse, Verteilung der Geschäftstanteile, Strohmänner, gesellschaftsrechtliche Verflechtungen auch ins Ausland usw. usw. sind wichtige Ansatzpunkte bei der Aufklärung regelmäßig groß und gezielter angelegter Tathandlungen

Mitarbeiter und Zuliefererdelikte, Alkoholmißbrauch am Arbeitsplatz

Familienbetriebe (auch Handwerk) und mittelständische Unternehmen unterschätzen häufig die Gefahr der sog. Mitarbeiterdelikte. Die Unternehmen prosperieren, die Sicht auf notwendigerweise steigende Ansprüche der eigenen Unternehmenssicherheit kommt dabei häufig zu kurz. Die Motivationen unehrlicher Mitarbeiter sind so verschieden, wie die Täter selbst. Schulden, Spielsucht, Gier, Neid, Ärger am Arbeitsplatz und einfach auch das Haben- Wollen veranlassen in fast jedem Unternehmen den einen oder anderen dazu, zuzugreifen, zu stehlen und zu manipulieren.

Hier kommt auch dem zunehmenden Alkohol- und Drogenmissbrauch während der Arbeitszeiten immer mehr Bedeutung zu. Immer wieder zeigen Presseberichte und Untersuchungen auf, dass die aus Mitarbeiterkriminalität entstandenen Schäden zunehmen, aber viele Unternehmensverantwortliche dem nicht nit erforderliche Beachtung schenken.

Wir greifen zur Aufdeckung dieser Mitarbeiterdelikte auf fundamentales juristisches Fachwissen, die notwendige Berufserfahrung und die erforderliche Technik zurück. Wirtschaftsdetektive analysieren, überwachen, recherchieren, ermitteln und überführen die Mitarbeiter, die auch Ihr Unternehmen nachaltig schädigen. Aber damit nicht genug: der Kunde erhält gemäß einem von der Wirtschaftsdetektei erarbeiteten Konzept auch Unterstützung sowohl bei der Einvernahme zu überführender Täter wie auch bei der anschließendern Wahrung wirtschaftlicher Interessen des Auftraggebers (Regress usw).

Speziell für den Handel gilt: unsere fachzertifizierten Detektive klären auch von Verkaufspersonal begangene Diebstähle und Betrugshandlungen (z.B. im Kassen- oder WE- Bereich) auf. Uns erteilte Aufträge werden dabei stets im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten bearbeitet. Auch hier steht eine Analyse am Anfang, danach entscheidet der Kunde aufgrund unserer sachkundigen Beratung über die mögliche Vorgehensweise, die auch technische Lösungen oder Detekitv- Einschleusungen beinhalten können.